This is Lite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / Wahlen 2012 / Gemeinderat / Beatrice Graber-Widmer

Beatrice Graber-Widmer

Listennummer 403 | Jahrgang 1949 | 2 Kinder | Kauffrau | Schlichtungsbehörde Mietamt | Vizepräsidentin SP Bolligen | Travail Suisse | Sortenbetreuerin ProSpecie-Rara | Vorstand Gartenfreunde Region Bern
Beatrice Graber-Widmer

Ich stelle mich vor

Etliche Jahre habe ich die Hotel & Gastro Union Bern geleitet. Durch dieses Amt war ich auch als Arbeitnehmervertreterin im Arbeitsgericht Bern tätig. Während dieser Zeit wurde ich in den Vorstand der Dachorganisation Angestellte Bern gewählt.

All diese berufspolitischen Tätigkeiten haben zunehmend mein Interesse für die Politik geschärft. Seit 2 Jahren wirke ich als Fachrichterin bei der Schlichtungsbehörde Bern (Mietamt).

Mein Bolligen

1982 sind wir als junge Familie in den Bodenacker gezogen. In Zollikofen und Ostermundigen aufgewachsen, interessiert mich das Geschehen rund um Bern. Gemeindepolitik hört ja nicht an der Gemeindegrenze auf!

  • Bolligen ist zentrumsnah und gut erschlossen - ausser mit dem Velo. Deshalb schätze ich das sichere OV Angebot auch abends.
  • Zum guten Schulangebot zählen auch die dezentralen Kindergärten für eine möglichst kurze und gefahrlose Wegstrecke.
  • Das nahe grüne Erholungsangebot fängt schon beim eigenen Garten an. Nicht im Liegestuhl, sondern als Sortenbetreuerin seltener Garten- und Blumenpflanzen.
  • Gemäss der Bevölkerungsumfrage sind 81% mit Ihrer Wohnsituation zufrieden. Trotzdem dürfen wir uns einer massvollen Weiterentwicklung nicht verschliessen.

Meine Motivation für den Gemeinderat

Im Laufe meiner Vorstandstätigkeit kandidierte ich auch für den Grossen Rat. Während der Legislatur rutschte ich auf den 1. Ersatzplatz nach, was eine erneute Kandidatur bedingte. Deshalb fanden meine Vorstandskollegen, es seit jetzt wirklich an der Zeit auch in Bolligen anzutreten.

Nun denn für was würde ich mich einsetzen:

Das Bahnhöfli Bolligen als Eingangspforte wirkt nicht mehr so gastlich: Mit der RBS verhandeln, dass die Toiletten wieder zugänglich sind; Den Warteraum auch am Wochenende tagsüber endlich wieder öffnen - Die kalte Jahreszeit naht!

Sichere Schulwege: Die Realisierung der Fussgängerstreifen mit Mittelinseln zusammen mit dem Kanton bis 2015 (wegen Schliessung Flugbrunnenschulhaus). Zur Verkehrssicherheit sind mehr Geschwindigkeitskontrollen auch bei den Nebenstrassen, den bekannten Schleichwegen, nötig.

Zur Sicherstellung unserer vielfältigen Infrastruktur und Dienstleistungen ist eine massvolle und nachhaltige Entwicklung nötig. Mit nachhaltig meine ich das Flugbrunnenareal an eine Baugenossenschaft als Investor im Baurecht abzugeben.

Nachhaltig ist aber auch ein sorgsamer Umgang mit der Energie. Sich für die Realisierung eines Fernwärme-Blockheizkraftwerks einzusetzen ist zukunftsweisend. Die Erlangung des Energiestadtlabels wäre ein Standortvorteil!

Artikelaktionen
abgelegt unter: